Wenn alles klappt wie geplant, dann werden wir Mitte Januar 2020 Welpen von  Cara mácanta´s Daia und Phantom of Scotland Purple Heart Lexington begrüßen dürfen. Die Genetik ist so eine Sache, aber nach der Lehre über die Farbvererbung werden tricolor und sable-weiß mit Tricolor-Faktor fallen. Ob es dann auch so eintritt, werden wir erst sehen, wenn die Welpen da sind.

Buddy ist ein lieber, ausgeglichener Rüde der immer interessiert an allem ist, was um ihn herum passiert. Sein Lieblingskuscheltier hat er mir sehr vorsichtig zum Spielen gebracht und war dabei so liebenswert unaufdringlich aufdringlich wie es nur ein Kurzhaarcollie sein kann. Dieser kleine Charmeur! Sehr charmant überzeugte er auch Daia von seinen Qualitäten und so konnten beide am 15.11.2019 Hochzeit feiern.  Hier sind noch einige Fotos von dem "Bräutigam".

Buddy ist ein darksable Rüde mit einer Widerristhöhe von 58 cm und liegt damit im Standard (56-61 cm).

Er ist MDR 1 +/+ und somit werden die Welpen entweder MDR 1 +/+ oder +/- sein. Genetisch ist er N/DM, Daia ist DM N/N.

Daia und Buddy sind beide genetisch CEA und PRA-rcd 2 frei, genetisch reinerbig kurzhaar und haben beide eine A-Hüfte. Buddy trägt den Titel Deutscher Jugend Champion. 
Weiteres zur Gesundheit lesen sie bitte unter dem Punkt "Gesundheit".

 

Seine Familie beschreibt ihn so:

 

Die erste Eigenschaften, die uns an Buddy aufgefallen sind, als wir ihn bekommen haben, sind, dass er wahnsinnig neugierig ist und gar nicht geräuschempfindlich.

Das mit der Neugierde ist geblieben. In der Teenagerzeit ist es ihm dadurch manchmal schwergefallen Kommandos zu befolgen, denn da gab es ja noch soooo viel anderes Spannendes zu sehen, hören und riechen! Jetzt im Erwachsenenalter ist er viel weniger impulsiv und reagiert bis auf Ausnahmefälle zuverlässig.

 

Weil er sich alles anschauen möchte, gibt es auch fast nichts, was ihm Angst macht. Für einen Collie, die ja manchmal recht vorsichtig und sensibel sind, ist er ziemlich nervenstark. Auch Gewitter oder Silvester machen ihm nichts aus.

 

Außerdem ist er ausgesprochen menschenfreundlich und es hat eine gewisse Zeit gedauert, um ihm klar zu machen,  dass nicht JEDER enthusiastisch von ihm begrüßt werden möchte. Er lässt sich auch unproblematisch von Fremden anfassen. Darauf legt ja nicht jeder KHC wert.

 

Wir machen zusammen Agility und Rally Obedience- beides nur zu unserem Spaß und Beschäftigung. Er ist überall mit Feuereifer dabei und wäre das wohl auch wenn wir uns eine andere Hundesportart ausgesucht hätten. Hauptsache dabei und etwas unternehmen!

 

Ein gewisser Jagdtrieb ist vorhanden. In seiner Sturm- und Drangzeit wusste er daher in wildreichem Gebiet an der Schleppleine bleiben. >Inzwischen findet er Wild zwar noch durchaus interessant, aber er bleibt kontrollierbar und kann fast immer auch im Wald ohne Leine laufen.