Hallo, ich bin Madra-Tales Censi, sweet dreams, genannt Censi (ausgesprochen wird das Kensi) ;-)

 

Ich darf bei meiner Mama Daia und bei Neela bleiben und werde durch sie sehr liebevoll ins Leben eingeführt. Sie bringen mir gerade bei wie ich richtig gut spielen kann ohne immer in die Beine oder Pfoten zu kneifen. Ich kann schon durchschlafen und muss nicht mehr in der Nacht Frauchen aus dem Bett scheuchen. Das Essen schmeckt mir auch und ich wachse stetig, damit ich bald so groß bin wie meine Mama und Neela. Toben im Garten ist toll und wenn wir alle im Feld durch die Wiese streifen habe ich richtig Spaß. Meinen Namen kenne ich auch und durch meine liebe, ruhige und ausgeglichene Art darf ich oft einfach dabei sein und entspannt zuhören. Den Biergarten habe ich auch schon getestet, der ist so langweilig, da habe ich dann Stöckchen geschreddert, aber sonst war es ok es gab ja auch Leckerlies. Ich lerne fleißig wie ich ordentlich an der Leine zu gehen habe und Sitz und Platz übe ich auch, macht aber keinen Spaß. Ich kann mich super selbst beschäftigen ohne die Einrichtung zu zerstören und wenn meine Menschen mal was außer Haus erledigen müssen mache ich fein ein kleines Schläfchen, das habe ich mir von Mama und Neela abgeschaut, das ist sehr entspannend und danach darf ich durch den Garten flitzen.

Censi, 6 Monate alt

Aus Babies werden junge Hunde. Censi, der aktive Teil in unserem kleinen Rudel. Sie ist sehr, sehr anschmiegsam (am liebsten direkt auf ihrem Menschen) und kann sich lustig selbst im Garten beschäftigen (mit dem Ball am Seil hüpfen und springen, Löcher buddeln, einen alten Plastikblumentopf durch die Luft werfen, einfach schnell um die Bäume rennen oder das Ziergras von den Wedeln befreien). Toll fände sie es, wenn Neela oder Daia mit ihr rennen würden, aber die sind dazu nicht zu überreden egal wie fröhlich sie drumherum hüpft. Sie ist fröhlich, unternehmungslustig mit gutem Respekt vor Neuem. Sie ist eine schnelle Flitzemaus, da kann Daia nicht mithalten (oder sie will nicht). Kuscheln auf dem Sofa liebt sie und hat beim knabbern an unseren Händen immer was zu erzählen. Und manchmal, ganz klammheimlich, drückt sie ihre Nase an uns ran, blickt uns ganz unschuldig mit verbogener Nase an und..... versucht uns mit den Zähnen zu zwicken..... Ääähhhh, neeee!!! :-) dieser kleine Schelm.