Alle Welpen haben ein neues Zuhause gefunden und haben sich dort gut eingelebt. Hier stellen sie sich vor in der Reihenfolge ihrer Geburt. Weitere Bilder werden folgen.                                                                                                                                            Wer sich fragt, warum alle Namen die Sonne in sich tragen, so gibt es hierfür eine kleine Geschichte, natürlich! Wir fuhren in trüben, bewölktem Wetter zu dem tollen Buddy. Es war so richtig ungemütlich und ich war irgendwie sehr skeptisch was den Wohlfühlfaktor bei der Hochzeit von Buddy und Daia für uns Menschen anging. Doch als wir das Ortsschild passierten rissen die Wolken auf, die Sonne stahl sich heraus und als wir bei Buddy ankamen, die beiden Liebenden sich um sich kümmerten und wir Menschen etwas plauderten, da strahlte die Sonne auf die Liebe herab. Na, wenn das kein Zeichen ist, dann weiß ich es auch nicht. Genau das Gleiche am nächsten Tag, als die Liebe noch einmal erneuert wurde. Zuerst trübes Wetter und dann .... Sonnenschein! Da war es klar, die Sonne muss in den Namen. Ganz sicher war ich mir, als die 5 Helden auf die Welt kamen und unser Wohnzimmer mit Sonnenlicht durchflutet war. Meine Sonnenscheinbabys. Wie war die Zeit mit euch schön......

 

Bora, sunshiny day lebt in Meerbusch und erfreut eine 5-köpfige Familie.

Als Kayla wird sie zukünftig durch ihr Leben streifen.


 

Bosa, sunshine energy lebt in Düsseldorf und begeistert seine Menschen mit seiner Ausgeglichenheit.

Er trägt zukünftig den Namen "Riezling". Weinkenner wissen was dahinter steht. :-)


 

Blizzard, sunshine evergreen bereichert in Niedernhausen das Leben seiner Familie.

 

Als Sammy bereitet er zukünftig viel Freude.

 


 

Bari, sunshine avenue hat ihren neuen Wirkungskreis in Puhlheim und ist dort engagiert als Unterhaltungs-künstlerin "Bari" unterwegs.


 

Banjo, sunshine reggae wird die Weinberge im Rheingau bereichern. Er lebt mit Kumpel Elvis in Oestrich-Winkel und bleibt Banjo.


Unsere Welpen sind jetzt 5 Wochen alt. Sie sind unternehmungslustig und entdeckungsfreudig. Neue Spielgeräte werden dankbar angenommen, untersucht und bespielt. Aber das gemeinsame Ausruhen darf nicht zu kurz kommen und alle kuscheln jetzt ausgiebig außerhalb der Wurfbox. Wenn die "wilden 5 Minuten" die Truppe übermannt, dann wird geflitzt, gerauft und getobt. Sehr zum Leidwesen von Daia, die hätte gerne Ruhe und hat dann alle Pfoten voll zu tun um die Bande zu bändigen. Ganz besonders morgens nach dem Frühstück und abends vor der Nachtruhe geht es ordentlich rund. Die Terrasse wird nun auch zeitweise erkundet und auch Nieselregen oder Wind hält die "Entdecker" nicht davon ab ON TOUR zu gehen.

Jetzt kommt die "Aktive Zeit" unserer Welpen. Sie üben rennen, hüpfen und sich im Kreis drehen. Knurren und bellen geht auch schon ganz gut. Bei so viel Action ist der Hunger groß. Bei 2 Mahlzeiten füttern wir nun zu, die 3. Mahlzeit wird bald folgen und Daia muss immer noch ordentlich Milch anbieten. Kostverächter werden sie bestimmt nicht.  Wir haben seit dem 10.2.2020 eine Grastoilette plaziert. Es ist faszinierend zu sehen wie gut sie angenommen wird. Es hat noch nicht mal 1 Tag gedauert und schon gingen alle (hin und wieder) zielstrebig auf das "Stille Örtchen" und haben alle notwendigen Geschäfte dort erledigt. Natürlich sind sie noch nicht perfekt und es geht auch einiges daneben und landet im gesamten Welpenauslauf. Aber immerhin, sie haben das System schnell verstanden, diese kleinen Streber :-)))). Heute, 18.2.2020 haben wir einen kleinen Ausflug auf die Terrasse unternommen. Es war noch etwas frisch, darum sind wir nur ein paar Minuten draußen gewesen. Es war sehr aufregend. Der erste Outdoorimbiss im Stehen und dann der Wind, ganz schön viel Input. Aber wer denkt das hat die Mäuse ermüdet, der täuscht sich. Wieder im Warmen ging es ordentlich rund und Daia musste einschreiten und Grenzen setzen. Das macht sie klasse. Jetzt liegen alle im gemütlichen Bettchen und verarbeiten die Erlebnisse. Bei den Jungs wurden die "Zipfelchen" entdeckt. Etwas orientierungslos wird auch hier mit Wonne genuckelt bis was kommt. Dann ist der Schrecken groß und Mama darf das Malheur beseitigen.

Die Ausflüge in den Auslauf machen sooooo müde. Gekuschelt wird immer noch gemütlich im bekannten Bettchen. Wir füttern langsam zu und entlasten so Daia etwas, die ihr Bestes gibt um gute Milch für die Zwerge herzustellen. Aber langsam kommt sie an ihre Grenzen. Alle schlabbern genüsslich ihre Welpenmilch und der Renner sind die ersten breiigen Fleischportionen. Nach etwas Spiel und Spaß klettern alle wieder ins Bettchen. Manche übermannt aber einfach die Müdigkeit und sie schlafen wo sie gerade sind ein.

Am 07.02.2020 war es nun endlich soweit, die ersten beiden Welpen konnten Ihren Plan umsetzen und aus der Wurfbox flüchten. :-) Banjo war der mutigste und Bosa hat sich gerne angeschlossen. Den Anderen war es nicht so geheuer und sie blieben erstmal abwartend in Sicherheit. Aber als sie bemerkten, dass die Beiden Spaß in der "Freiheit" hatten gab es kein halten.

02.02.2020: Ein besonderes Datum und auch ein besonderer Tag bei den Madra-Tales. Nicole Herr war bei uns, sie und mein Mann haben supertolle Fotos von unseren Minis geschossen. Alle waren mega entspannt und geduldig. Zwei waren sowas von relaxed, dass sie einfach weiter geschlafen haben. Alles in allem war es ein sehr schönes Erlebnis mit super ruhigen gechillten Welpen. Hier kommen die Fotos und auch die Namen sind inzwischen vergeben. In der Reihenfolge ihrer Geburt stellen sich vor:

Madra-Tales´ Bora, sunshiny day. Geburtsgewicht 367 g, Hündin

Madra-Tales´ Bosa, sunshine energy, Geburtsgewicht 381 g, Rüde

Madra-Tales´ Blizzard, sunshine evergreen, Geburtsgewicht 351 g, Rüde

Madra-Tales´ Bari, sunshine avenue, Geburtsgewicht 352 g, Hündin

Madra-Tales´ Banjo, sunshine reggae, Geburtsgewicht 393 g, Rüde

31.01.2020:

Wir wollten abends mal einen Versuch starten und Einzelfotos probieren. Als einzige war Bari wach. Dabei entstand dieses Foto. Wer hat sich denn da mit auf das Bild geschlichen? :-))) Danach konnten wir nicht mehr weiter machen, weil wir erst einmal ausgiebig lachen mussten. 

 

 

29.01.2020: 12 Tage sind unsere Sonnenscheinchen alt. Die ersten Mäuschen öffnen schon langsam die Augen. Die Hinterbeinchen werden kräftig trainiert und auch das Köpfchen heben will geübt sein, es ist noch sehr anstrengend aber mit der Zeit klappt es immer besser. Die Schlafphasen werden länger, dafür steigt die "Schlacht am warmen Buffet" in ein gieriges rangeln um die beste Quelle. Daia ist eine sehr besorgte und behütende Mama, die das Nestchen sauber hält und geduldig verirrten hungrigen Mäulchen den richtigen Weg zeigt. Alle Welpen haben ordentlich zugenommen, das 1. Kilo ist schon überschritten. 

24.01.2020: Unsere Zwerge sind schon 1 Woche alt. Tapfer haben alle daran gearbeitet groß und stark zu werden. Das ist auch bisher gelungen. Sie nehmen rasant zu und sind immer öfter vom trinken so müde, dass sie mucksmäuschenstill schlummern können. Für 5 - 10 Minuten, dann träumen sie und zucken und quitschen solange, bis der Hunger übermächtig wird. Diese kleinen Schlafpäuschen nutzt Daia um auf dem supergemütlichen Sofa die erschöpften Beine auszustrecken. ABER wachsam ist sie immer, nicht das es einem Welpen an etwas fehlt. Daia findet auch langsam wieder Freude an kleineren Gassirunden. Aber auf dem Heimweg hat sie es dann doch etwas eilig. Neela kann mit all dem nichts anfangen. Sie schaut ganz skeptisch in die Wurfbox aber wenn Daia die Hoffnung hat, dass Neela ihr hilft .... Fehlanzeige. Sie geht lieber gemütlich, weit weg von den Quischern in ihr  Körbchen schlummern.

Unser B-Wurf ist am 17.01.2020 geboren. Alle Welpen sind topfit und die Mama Daia kümmert sich hingebungsvoll um ihre Kinder. Im Augenblick wird getrunken, geschlafen und versucht an den ultimativen bequemsten und kuscheligsten Platz in auf der ganzen Welt zu robben. Jeder hat da andere Vorstellungen. Es wird langsam lauter in der Wurfkiste, denn alle Aktionen werden mit quitschen kommentiert. Beim täglichen Wiegen zeigt das eigentlich pausenlose trinken an Mamas Zitzen Erfolg, alle nehmen ordentlich zu. Heute brauchte Daia mal ein paar Runden schnellrennen im Garten, sie musste etwas "Dampf" ablassen, das kann ich verstehen, denn sie liegt 24 Stunden in der Welpenhöhle und steht nur zum Geschäft machen und Fressen auf. Sehr vorbildlich!!! mein liebes Mädchen!!!

Buddy ist ein lieber, ausgeglichener Rüde der immer interessiert an allem ist, was um ihn herum passiert. Sein Lieblingskuscheltier hat er mir sehr vorsichtig zum Spielen gebracht und war dabei so liebenswert unaufdringlich aufdringlich wie es nur ein Kurzhaarcollie sein kann. Dieser kleine Charmeur! Sehr charmant überzeugte er auch Daia von seinen Qualitäten und so konnten beide am 15.11.2019 Hochzeit feiern.  Hier sind noch einige Fotos von dem "Bräutigam".

Buddy ist ein darksable Rüde mit einer Widerristhöhe von 58 cm und liegt damit im Standard (56-61 cm).

Er ist MDR 1 +/+ und somit werden die Welpen entweder MDR 1 +/+ oder +/- sein. Genetisch ist er N/DM, Daia ist DM N/N.

Daia und Buddy sind beide genetisch CEA und PRA-rcd 2 frei, genetisch reinerbig kurzhaar und haben beide eine A-Hüfte. Buddy trägt den Titel Deutscher Jugend Champion. 
Weiteres zur Gesundheit lesen sie bitte unter dem Punkt "Gesundheit".

 

Seine Familie beschreibt ihn so:

 

Die erste Eigenschaften, die uns an Buddy aufgefallen sind, als wir ihn bekommen haben, sind, dass er wahnsinnig neugierig ist und gar nicht geräuschempfindlich.

Das mit der Neugierde ist geblieben. In der Teenagerzeit ist es ihm dadurch manchmal schwergefallen Kommandos zu befolgen, denn da gab es ja noch soooo viel anderes Spannendes zu sehen, hören und riechen! Jetzt im Erwachsenenalter ist er viel weniger impulsiv und reagiert bis auf Ausnahmefälle zuverlässig.

 

Weil er sich alles anschauen möchte, gibt es auch fast nichts, was ihm Angst macht. Für einen Collie, die ja manchmal recht vorsichtig und sensibel sind, ist er ziemlich nervenstark. Auch Gewitter oder Silvester machen ihm nichts aus.

 

Außerdem ist er ausgesprochen menschenfreundlich und es hat eine gewisse Zeit gedauert, um ihm klar zu machen,  dass nicht JEDER enthusiastisch von ihm begrüßt werden möchte. Er lässt sich auch unproblematisch von Fremden anfassen. Darauf legt ja nicht jeder KHC wert.

 

Wir machen zusammen Agility und Rally Obedience- beides nur zu unserem Spaß und Beschäftigung. Er ist überall mit Feuereifer dabei und wäre das wohl auch wenn wir uns eine andere Hundesportart ausgesucht hätten. Hauptsache dabei und etwas unternehmen!

 

Ein gewisser Jagdtrieb ist vorhanden. In seiner Sturm- und Drangzeit wusste er daher in wildreichem Gebiet an der Schleppleine bleiben. >Inzwischen findet er Wild zwar noch durchaus interessant, aber er bleibt kontrollierbar und kann fast immer auch im Wald ohne Leine laufen.